Archives: Reviews

Airbot OMNIBUS F3 Pro

Airbot released the pro version of his OMNIBUS F3 flight controller and it’s even more outstanding. You can get it directly from Airbot.

What’s so pro about this version?

  • direct battery input 2-4S (SBEC instead of LDO)
  • current sensor
  • filtered power for VTX and camera
  • you can choose barometer

Of course you get a bunch of the usual OMNIBUS features.

  • STM32 F303 MCU, Runs Betaflight 3.0
  • SBUS/PPM input
  • 8 motors output
  • standard 36x36mm sizing, mount holes 30.5×30.5mm
  • SPI sensor MPU6000
  • SD card slot
  • 5V 3A SBEC

Firmware

The flight controller ships with Betaflight 3.0 but you should flash at least 3.1 to get the buzzer working. With Betaflight 3.1 you can additionally get LEDs working over PWM5.

ImpulseRC Helix @ Racerstar

I really enjoyed flying the ImpulseRC Helix today. With BLHELI_S and (untuned) Betaflight 3.0 I did not feel any difference to my KISS setup. Smooth as silk.

You like the transparent props? They’re King Kongs and you can get 10 pairs of them at about USD7.

The Maiden Flight

Since ImpulseRC failed (yes, failed) at delivering a 35° GoPro/FPV camera mount a DVR is all I can deliver right now.


The Racerstar Stuff

You can purchase the incredibly low priced 30A BLHELI_S ESCs from Racerstar and RF2205 2300KV Racerstar motors at Banggood. Take a look at my first impressions.

Racerstar Impressions

Banggood offered me to review the new 30A BLHELI_S ESCs from Racerstar and the ultra low priced RF2205 2300KV Racerstar motors. The first impression is really good, both products are nicely packaged.

ESCs

The ESCs are smaller than the 30A version of little bees but bigger than the 20A version. The twisted signal and ground wire pair does not feel like silicone, which is the only thing I can complain about right now. The reviews on RC Groups are really good so I’m excited to try them out.

Motors

From the pictures at Banggood it looks like the base plate is really weak and the screw holes are not cut correctly. I was afraid that the base plate might break easily because of that. The motors I received look much better, the base plate feels strong and the holes are in place.

I will place the ESCs and motors onto the Helix from Impulse RC, which is arriving in about 7-14 days, so we’ll see how the setup performs. More about both products and videos from flying coming soon.

Update

The Helix build is finished.

OMNIBUS F3 Flight Controller

You can purchase the OMNIBUS flight controller for $29.99 (limited time offer).

General

Airbot designed a 36mmx36mm (30.5mm mount holes) community version of his AIO boards. It’s called OMNIBUS and it’s outstanding. The great thing is that the board is based on what the community really wanted and it allows a very clean build by providing pin holes for almost every connection.  You can power it directly from your battery by using BAT/GND pins. The following list some of the components included in the prototype I was able to review.

  • STM32 F303 MCU (which should allow to run 2kHz mode)
  • MPU6000 (the 6 axis SPI Gyrometer + Accelerometer)
  • OSD (configured over Betaflight UI)
  • MicroSD card slot
  • 128Mb Flash
  • SBUS/PPM + DSMX Ports
  • current + voltage + rssi + buzzer as pins
  • 4x 3 pin holes for ESCs + 4x signal pin holes
  • IR pins for lap timing transponder
  • (barometer is optional)

The following pictures should help to connect everything you need to the board.

The function of the TRIG button is not yet defined (27th of July 2016).

Power

To power the board you have two options. Either connect battery directly to BAT/GND or supply 5V on one of the ESCs connections. However you obviously want to have voltage display in your OSD so just connect BAT/GND to your LiPo (up to 4S).

To power your VTX and camera you have even more options. Out of the box RAM is not connected to anything. That leaves you with following alternatives.

  • Short RAM and VBAT to get LiPo voltage. This would be unfiltered and could cause video noise.
  • Short RAM and 5V to get filtered 5V from the board. This would provide clean video but 5V is probably not enought for most VTX on the market.
  • Provide clean voltage from external BEC (which I personally will be doing). I will provide filtered 10V for HS1177 and my Foxeer VTX.

Firmware

USB Driver

This board will be officially supported in Betaflight 3.0.0. Currently it comes with a custom Betaflight version, provided by myairbot. Use the following releases.

betaflight_3.0.0_OMNIBUS-0708-1942

betaflight_3.0.0_OMNIBUS-0724-23.59

To flash the firmware you have to enter the so called DFU mode. On Windows 10 I had to use a tool called Zadig (download and start it) to be able to switch drivers for DFU mode to work. In order to switch drivers you have to take the following steps.

  • Push BOOT button on the flight controller.
  • Plug-in the USB cable (the red LED should not be as bright as normally).
  • Fire up Zadig and hit “Options” and then “List All Devices”.
  • From the list choose “STM32 BOOTLOADER”.
  • Under “Driver” choose “WinUSB” on the right and hit “Reinstall Driver”.
  • Close Zadig, disconnect the flight controller, close all Google Chrome instances.

Betaflight

Betaflight now has its own UI so don’t use the Cleanflight configurator anymore.

In order to flash Betaflight you have to press the BOOT button and connect the flight controller via USB. You should be able to see “DFU” instead of COM ports in the pull down menu now. The steps to flash a hex file are now straightforward.

  • Hit “Load Firmware”.
  • Choose the hex file.
  • Hit “Flash Firmware”.
  • Watch the Betaflight UI flashing your swifty flight controller.

OSD

One of the most convenient features of this board is setting up OSD via Betaflight. Just forget about MW OSD or MW OSD GUI. Newest OSD releases will be included in the Betaflight firmware so you don’t have to worry about getting newest ScarabOSD from GitHub and compiling and uploading it with the Arduino development environment to the board.

4′ Alien Build

The boards is really well designed and I hope to be able to run my 4′ Alien with it. Please come back for some pictures of the build and videos of some acro flying… and perhaps racing.

TBS Vendetta

…und warum du noch mit dem Kauf des sexy Flitzers vermutlich etwas warten solltest.

Vendetta

Vendetta

Der erste Batch kämpft mit den folgenden Qualitätsproblemen.

  • manchmal unsauber gelötete Motorkabel
  • gerissene Kabelisolierung
  • nicht ganz korrekt eingestellte TBS Zero Zero (kann via Adapter korrigiert werden)
  • LED Abdeckung fällt bei der Landung ab
  • Plastikteile notgedrungen unsauber gefertigt
  • Schraubmuttern nicht immer sauber gefertigt
  • Schrauben brechen ab
  • Fehlerhafte Arme im Umlauf (werden durch TBS kostenlos getauscht)
  • […]

Andererseits muss man den Flitzer einfach lieben. Der Carbon Rahmen ist wirklich extrem schön und der Racer sieht Hammer aus. Ich bin überzeugt, dass TBS bereits dran ist die Qualitätsprobleme zu beheben. Der TBS Support ist ausserordentlich gut und hilft bei den kleinsten Problemen. Ich würde also noch etwas warten aber nicht all zu lange!

TBS hat sogar STL Files der Plastikteile veröffentlicht, so dass man sie nach einem Crash selbst ersetzen kann. Welches Unternehmen macht schon so etwas? Damit machen sich die Jungs bei ihren Kunden sehr beliebt.

 

Firefly 18A und 30A OPTO LITE ESC

Dieser Artikel ist auch als PDF verfügbar.

Einführung

Selbst Quadcopter zu bauen macht Spass deshalb, weil man die Komponenten selbst wählen kann und auf diese Art und Weise das Flugverhalten und die Leistung selbst bestimmen kann. Um mehr Erfahrung zu sammeln, habe ich angefangen Quadcopter der Grössen 150mm, 180mm, 200mm und 250mm zu bauen. Da das V-GOOD RC Team unter anderem auch mir angeboten hat die Firefly OPTO LITE ESCs auszuprobieren, werde ich die 18A (2-4S) und 30A (2-4S) Version in meinen Projekten verwenden.

Spezifikation

Es gibt die folgenden Modelle der ESCs.

  • Firefly 10A OPTO LITE ESC der Grösse 11x20mm und für 2-4S LiPo
  • Firefly 18A OPTO LITE ESC der Grösse 12x22mm und für 2-4S LiPo
  • Firefly 30A OPTO LITE ESC der Grösse 14x27mm und für 2-4S LiPo
  • Firefly 30A OPTO LITE ESC der Grösse 21x35mm und für 2-4S LiPo

Die ESCs besitzen die folgenden Merkmale.

  • STM32F051 28Mhz ARM 32bit Mikroprozessor
  • Kein externer Kondensator
  • Adaptives Timing
  • Automatische Erkennung von PWM oder OneShot42/125
  • Automatische, synchrone Selbstkorrektur zur Erhöhung der Effizienz
  • Aktives Bremsen erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit der Motoren
  • Antiblockiermechanismus stoppt die Motoren bei mechanischer Blockade (inklusive Wiederaktivierung wenn möglich)
  • PWM 24KHz Output
  • Throttle Auflösung bei 1480 Schritten
  • Unterstützung von 2-4S bei 10A und 18A und 2-4S oder 2-6S bei 30A

Grösse

Die Spezifikation entspricht der Wahrheit, die ESCs sind enorm klein und überbieten in diesem Fall sogar die Little Bees, auch wenn sie nicht Little Fireflies heissen. Die 18A Version misst 12x22mm.

18A Grösse

18A Grösse

Auch die kleinere Variante des 30A Modells ist extrem klein.

30A Grösse

30A Grösse

30A auf Diatone ZMR200

30A auf Diatone ZMR200

Die 14x27mm passen sehr gut auf die Arme des Diatone ZMR200 und die Kombination sieht fantastisch aus. Nachfolgend noch ein Grössenvergleich mit den Little Bees.

Fireflies vs Little Bees

Fireflies vs Little Bees

Gewicht

Das Gewicht ist bei den Quadcoptern ein bedeutender Faktor. Die Fireflies wiegen sehr wenig. Die 30A Variante 8 und die 18A variante nur 6 Gramm.

Gewicht 30A

Gewicht 30A

Gewicht 18A

Gewicht 18A

Verarbeitung und Qualität

Die Lötarbeit sieht professionell aus, die Lötstellen sind sauber und weisen keine Macken auf. Die Platinen machen einen robusten und ordentlichen Eindruck. Was mir persönlich sehr an den ESCs gefällt ist, dass alle Kabel auf nur einer Seite gelötet sind. Das macht die Arbeit leicht, wenn man eventuell etwas selber löten oder umlöten muss.
Die Silikonkabel sind sehr biegsam und qualitativ hochwertig. Auch die Länge der Kabel (sie sind länger als bei den Little Bees) ist gut gewählt und erlaubt eine Installation in grösseren Karbonrahmen.

Die Verpackung

Die Verpackung

Der Hersteller verschickt die ESCs ordentlich verpackt in Grossen Päckchen, so dass die Kabel beim Transport nicht gebogen werden. Die Fireflies kommen mit einer Anleitung die in Chinesisch und Englisch verfasst ist.

Die Anleitung

Die Anleitung

Programmieren

Für die Konfiguration stellt der Hersteller eine Programmierkarte zur Verfügung. Mit dieser Karte lassen sich die folgenden Parameter konfigurieren.

Programmierkarte

Programmierkarte

  • Modus
  • Signal
  • PWM
  • Bremsverhalten
  • Timing
  • Drehrichtung

Ich bin überzeugt, dass diese Art von Programmierung auf dem Flugfeld attraktiv sein kann, wenn man schnell einen wichtigen Parameter anpassen möchte. Trotzdem finde ich Programme wie BLHeli wesentlich einfacher und würde lieber via USB und Pass Through in Cleanflight/Betaflight programmieren. Die Programmierung via Karte begrenzt die Anzahl an einstellbaren Parametern deutlich.

Firmware

Die Firmware verursacht derzeit (20. März 2016) einige Probleme mit einer Art Desynchronisierung der Motoren. Das sorgt für ein sehr unstabiles Flugverhalten und sorgt für Abstürze. Das Verhalten habe ich leider auch bei meinen SunnySky Motoren beobachtet.
Der Hersteller hat den Bug bereits identifiziert und bringt bald ein Update heraus. Leider kann man die ESCs nicht via Programmierkarte aktualisieren und braucht dafür einen externen USB Linker.

Flugverhalten

Das Flugverhalten war in den ersten paar Minuten sehr gut, nach einer Weile habe ich jedoch ebenfalls das Desynchronisierungsproblem. Sobald die Firmware Aktualisierung draussen ist, werde ich mehr hier mehr schreiben.

Fazit

Die ESCs sind eine extrem attraktive Alternative zu ESCs wie die Little Bees. Die hohe Verarbeitungsqualität und die Grösse alleine sprechen bereits für den Kauf. Ich persönlich würde mir aber Programmierung via USB und eine Software wie BLHeli wünschen. Auch Firmwareupdates sollten dadurch einfacher werden. Das Flugverhalten soll bei den Benutzern die das Desynchronisierungsproblem nicht haben, sehr gut sein. Die ESCs haben ordentlich Power und leisten sehr gute und stabile Arbeit. Sobald ich noch mehr Flüge unternommen habe, schreibe ich hierzu noch mehr.

UPDATE (20. Mai 2016)
Mit dem neusten Firmware Update keine Desynchronisierungsprobleme mehr.

LEMON PPM Receiver + Telemetrie

Dieser Artikel ist auch als PDF verfügbar.

Video

Einführung

Seit ich Quadcopter fliege, war ich auf der Suche nach guten und günstigen Receivern für meine Spektrum DX9 Fernsteuerung. Die Spektrum Hardware ist oft sehr teuer, wenn nicht überteuert und in der Schweiz nicht immer einfach zu bekommen.
Eine sehr gute Alternative bietet der chinesische Hersteller LEMON RX. Meine Aufmerksamkeit haben vor allem die kleinen Satellite Receiver erweckt, als ich die ImpulseRC Build Videos für Alien Frames gesehen habe.
Nachdem ich den Hersteller auf ein Review angesprochen habe, bot dieser mir prompt an einen PPM Receiver und ein Telemetrie Modul zu testen. Ich habe das Set ausführlich getestet und berichte nun über meine Eindrücke.

PPM Receiver

Der Receiver kommt gut verpackt, ohne Gehäuse, an. Die Lötarbeit sieht professionell aus, die Platine macht einen robusten und ordentlichen Eindruck. Der Receiver kommt mit einer Diversity Antenne, die man übrigens austauschen kann.

Der „Bind“ Vorgang zum DX9 gestaltete sich ohne Probleme. Man schliesst den Empfänger am 3-adrigen PPM Servo Stecker an und verbindet den Quadcopter mit der Batterie. Eine rote Diode am Empfänger blinkt und signalisiert die Bereitschaft zur Kopplung mit der Fernsteuerung. Dann wird die Fernsteuerung eingeschaltet, wobei der Bindeknopf gedrückt gehalten wird. Man darf nicht vergessen in Cleanflight auf PPM umzuschalten, falls man vorher PWM benutzt hat.

Spezifikation

Typ PPM DSMX Receiver mit Diversity Antenne
Kanalanzahl 8
Modulation DSMX (DSM2 rückwärtskompatibel)
Frequenz 2.4 Ghz
Spannungsbereich 3.45V bis 7.2V
8-Kanal PPM Receiver mit Diversity Antenne

8-Kanal PPM Receiver mit Diversity Antenne

Gewicht

Der Receiver wiegt mit 3 Gramm extrem wenig, das mag vor allem auch am fehlenden Gehäuse und der kompakten Bauweise liegen. Ich persönlich empfehle es, den Receiver mit einem Schrumpfschlauch zu verkleiden. Das verhindert einen Kurzschluss, da der Receiver oft in einem Karbonrahmen installiert wird. Befestigt wird der Receiver mit einem doppeltseitig klebenden, bereits mitgeliefertem, Isolierband.

Gewicht des Empfängers

Gewicht des Empfängers

Grösse

Der Empfänger ist mit 2.8cm auf 1.8cm (ohne Pins) auf 0.7cmsehr kompakt und lässt sich locker auch in kleinen Karbonrahmen, kleiner als 250mm installiert. Er würde sogar locker in meinen 160mm Rahmen passen.

Grösse des Empfängers I

Grösse des Empfängers I

 

Grösse des Empfängers II

Grösse des Empfängers II

Empfang und Reichweite

Nach 850m im offenen Feld (Bodentest), habe ich den Quadcopter gar nicht mehr gesehen und trotzdem hat er ohne Probleme auf meine Eingaben auf der Fernsteuerung reagiert. Sollte man trotzdem so weit fliegen, dass die Verbindung verloren wird, kann man die „Fail Safe“ Funktion des Receivers nutzen, falls der Flugkontroller über diese Funktion nicht verfügt.

Preis

Der Preis des Receivers ist der wahre Hammer. Im LEMON RX Shop ist der Receiver für nur 29.90 US Dollar zu haben. Der Versand kostet nur 3.99 US Dollar und es dauerte weniger als 14 Tage bis das bestellte Produkt bei mir war.

Zusammenfassung

Ich für meinen Teil werde in Zukunft nur noch auf die LEMON RX Receiver setzen. Die Leistung, die Masse, die Optik, die Handhabung und vor allem der Preis überzeugen mich. Die LEMON RX Produkte schlagen auch die Orange RX Produkte um Längen.

Telemetrie Modul

Das Telemetrie Modul ist für mich deshalb interessant, weil nicht alle meine FPV Racer ein OSD haben und ich die Akkus aber nicht tief entladen und rechtzeitig landen möchte. Selbstverständlich könnte man einen günstigen LiPo Warner installieren aber das laute Piepen dieser kleinen Nervtöter, empfinde ich persönlich als belästigend. Ausserdem lässt ihre Genauigkeit oft zu wünschen übrig. Mit der zur Verfügung stehenden Werten des LEMON Moduls, kann ich auf meiner DX9 eine Sprachwarnung einstellen oder mich periodisch, beispielsweise alle 30 Sekunden, über den Spannungszustand meines Akkus, informieren lassen.

Spezifikation

Das Modul kann folgende Metriken an die Fernsteuerung senden.

  • Receiver Spannung
  • Akku Spannung
  • Akku Strom
  • Verbrauchte Kapazität
  • Höhenlage (entweder über Meeresspiegel oder absolut)
  • Temperatur
  • Umdrehung des Motors (pro Minute)
  • Empfang

Nachfolgende Tabelle vervollständigt die Spezifikation.

Typ Spektrum kompatibles Telemetrie Modul mit voller Reichweite
Modulation DSMX (DSM2 rückwärtskompatibel)
Frequenz 2.4 Ghz
Spannungsbereich 3.45V bis 7.2V

 

Telemetrie System

Telemetrie System

Ausstattung

Man kann das Modul in zwei Varianten bestellen, entweder mit einem DEAN oder XT60 Akku Stecker. Das Set kommt mit allen benötigten Kabeln und Sensoren. Ein Stecker zum Binden ist ebenfalls dabei.

Der Anschluss ist simpel. Die Stecker auf dem Modul sind ordentlich beschriftet, so dass man nichts verwechseln kann. „TO RECEIVER BIND“ schliesst man an den Bindestecker des Receivers. „TEMP./RPM“ entweder an den Temperatursensor oder die ESCs. „V/I SENSO“ geht an den Akku Sensor mit entsprechendem Stecker.

Der Bindevorgang ist wie bei einem gewöhnlichen Empfänger. Das Telemetrie Modul und der Empfänger binden gleichzeitig. Meine DX9 bestätigte gleich nach der Kopplung die Verfügbarkeit von Telemetrie Werten via Sprachausgabe.

Telemetrie Modul Ausstattung

Telemetrie Modul Ausstattung

Kompatibilität

Das Modul ist kompatibel mit Spektrum Receivern und Benutzer berichten darüber, dass es auch auch mit Orange Receivern funktioniert. In der Benutzeranleitung, die online einzusehen ist, wird beispielhaft gezeigt, wie das Modul angeschlossen wird. Direkt nach der Kopplung mit dem Transmitter, wird links oben in der Ecke mit dem Antennensymbol verdeutlicht, dass Telemetrie verfügbar ist.

Telemetrie Online

Telemetrie Online

Reichweite

Das Modul habe ich zusammen mit dem PPM Receiver getestet. Das Telemetrie Modul wird damit beworben, dass es in „full range“ läuft. Nach etwa 500m hat meine DX9 allerdings keine Telemetriedaten mehr angezeigt.

Kalibrierung

Zunächst habe ich das Set mit einem Dean Stecker erhalten, da ich allerdings nur XT60 LiPos benutze, hat mir der Hersteller freundlicherweise auch den XT60 Strom Sensor zukommen lassen. Das einzige was ich dafür machen musste, ist das Modul zu kalibrieren. Man dreht dazu den, hinter dem Aufkleber, versteckten Regler nach rechts und schaltet das bereits gekoppelte Modul aus und wieder an, bis die grüne Diode konstant leuchtet. Die Handhabung ist demnach sehr einfach, es gibt keine komplizierten Eingriffe.

Kalibrierung

Kalibrierung

Gewicht

Das Modul wiegt mit 9 Gramm nicht viel. Es wird, wie der Receiver, mit einem doppeltseitig klebenden Isolierband befestigt.

Gewicht des Telemetrie Moduls

Gewicht des Telemetrie Moduls

Grösse

Viel Platz nimmt das Modul mit 3.8cm auf 2.8cm auf 0.9cm nicht ein, jedoch würde ich die Installation erst ab Rahmen der Grösse 250mm empfehlen.

Grösse des Telemetrie Moduls I

Grösse des Telemetrie Moduls I

 

Grösse des Telemetrie Moduls II

Grösse des Telemetrie Moduls II

Preis

Der Preis kann sich für diese Anzahl an Sensoren sehen lassen. Mit 44.80 US Dollar ist das gute Stück auf der LEMON RX Web Seite zu haben. Vergleicht man dieses Modul mit dem, um einiges grösseren (4.3 cm auf 3cm auf 1.3cm) und schwereren (15.8Gramm), so ist der Preisunterschied von 12 US Dollar markant (57 US Dollar für das Spektrum TM1000).

Telemetrie I

Telemetrie I

Zusammenfassung

Ich persönlich kann dieses Telemetrie Modul wärmstens empfehlen. Mir gefällt es auf dem EMAX Nighthawk 280 Pro am Besten, da der Racer sonst über keinerlei Möglichkeiten verfügt, mir den Batteriestatus mitzuteilen.

Das Telemetrie Modul ist auch wie der Receiver einfach zu bedienen, leistet was er verspricht und sieht dazu auch noch gut aus. Es wird schwierig sein, dieses Angebot zu überbieten. Ich bin gespannt welche Produkte LEMON RX in Zukunft anbieten wird.

Telemetrie II

Telemetrie II